Die Charaktere

Welcher Seite schließt du dich an?

Sie kämpfen ums Überleben, oder um mehr. Jeder auf ihre Art. Jeder mit eigenen Motiven. Jeder mit ganz eigenen Konsequenzen.

Seiteninhalte

Die Bürger der

Zusammengefercht von der Zentralen Weltregierung in Städten, in denen weit mehr als 10, 40 oder gar 100 Millionen Menschen leben. Um ihr Wohlbefinden sorgt die Regierung, um ihre Untergebenheit die Paramilitärs. So wie die SS-G in Stuttgart.

Jesse Kazuki

Bürger ST-1-M

Geboren zum Zeitpunkt des Kollaps, konnte Jesse nie genug kriegen von den Sternen am Nachthimmel. Die Leidenschaft überdauert, trotz dem frühen Tod seines Vaters. Den Entdeckergeist und Wissbegierigkeit erbte er von ihm.

 

30 Jahre nach dem Kollaps ist er am Ende, das Warten leid. Da bietet man ihm die Chance an, sich bei der ESA als Raumfahrer zu bewerben. Doch die ESA hält nicht nur die Pläne der Mission strikt geheim. Hinter der Mission steckt mehr als Jesse erahnen könnte.

Akane Mika

Bürgerin ST-1-M

Akane, von allen nur Mika genannt, ist seit Kindestagen die beste Freundin von Jesse. Trotz ihrer grundlegenden Verschiedenheiten, wurden sie irgendwann ein Paar. Sie lebt lieber das vorgegeben Leben und wartet. Doch dass Jesse sie verlässt, treibt sie zurück in alte Gewohnheiten, zu alten und schlechten Bekanntschaften. Und diese reißen sie schlussendlich aus ihrem gewohntem Leben.

 

Sie ist keine Entdeckerin und nicht abenteuerlustig. Doch nun muss sie den Überlebensinstinkt in sich finden und der Gefahr in die Augen blicken – Oder sterben.

Cray Bailey

Bürger ST-1-UHL

Nach Jesse der älteste Freund von Mika und jemand, der seinen ganz eigenen Weg gefunden hat, gewissen Reichtum zu erlangen. Seine spezielle Beschäftigung ist der Grund, warum Jesse häufig zwiegespalten über ihn denkt und er Mika nicht mit ihm alleine lassen will.

 

Jahre später wendet sich Mika wieder an ihn, mit einer ganz bestimmten Bitte. Denn er hat, was sie jetzt durch Jesses Abwesenheit am dringensten braucht.

Sie sind die

Als die Zentrale Weltregierung die Tore zu den Mega-Metropolen verschloss und sogar mit Waffengewalt alle fernhielt, die durchzudringen versuchten, mussten sie in der Welt alleine klarkommen. In einer Umgebung, wo Pflanzen sparlich, Tiere rar und die Luft toxisch ist.

Owen Cooper

Sage – Survivor-Kolonie "Germanen"

Owen wuchs als Weise unter den Survivorn auf. Als Kind noch, gerade 9 Jahre alt, brachte er sich selbst das Schießen bei. Er wusste früh, dass die Waffe die einzige Möglichkeit ist, sich am Leben zu halten. Sein Willensgeist, Loyalität und besondere Begabung an dem Gewehr erbrachte ihm eine ranghohe Position in der immer weiter wachsenden Kolonie der „germanischen Survivor.“

Kiara Day

Leader – Survivor-Kolonie "Germanen"

Kiara ist die Anführerin der Kolonie der Survivor im mitteleuropäischem Raum. Woher sie genau stammt, weiß niemand so genau. Zum Beginn der Kriese realisierte sie früh, dass nie genügend Platz in dem Mega-Metropolen für alle Flüchtende sein wird.

 

Aufgrund dieser Tatsache begann sie früh, die Leute auf ihre Seite zu ziehen und gemeinsam der Gefahr zu trotzen, statt alleine zu sterben. Schnell schlossen sich Millionen von Menschen ihrer Führung an, gründeten auf dem gesamten Kontinent weitere Städte, erreichtet aus dem, was ihnen die Menschheit und zerüttete Natur übergelassen hat.

 

Womit sie nicht gerechnet hatte, war der Widerstand der SS-G gegen sie und ihre Gefolgsleute. Mit jedem Tag wurde der Kampf blutiger.

Frankie "Fran" Kim

Spec-Ops Marshal – Survivor-Kolonie "Germanen"​

Wann immer ein einfacher Soldat und eine einfache Waffe nicht mehr taugen, wird Fran und ihr Team losgeschickt, um dort aufzuräumen, wo die SS-G versucht, den Survivorn Schaden zuzufügen.

 

Sie ist eine eiskalte Taktikerin und der Erfolg der Mission hat stets oberste Priorität.

Die beugen sich niemanden

Nicht jeder wollte sich der Führung von Kiara unterwerfen. Oder einfach ohne Hilfe auskommen, für sich bleiben. Welche Gründe sie auch haben. Als Ranger haben sie eines gemeinsam: Sie beugen sich niemanden.

Keaton Cross

Ranger

Keaton hat als Kind seine ersten Jahren in der heilen Welt verbracht. Ehe der Kollaps ihn und seine Familie zerriss. Alleine in der Mega-Metropole wurde ihm schnell klar, dass er hier nichts verloren hat und sich nicht unterdrücken lässt. Kaum ein Teenager schaffte er es, zu fliehen. Und schloss sich den Survivorn an. Doch auch hier sah er kein Zuhause, und wurde schließlich zu das, was man Ranger nennt. Allein oder in kleinen Gruppen umherziehende Menschen, die selten für eine längere Zeit an einem Ort bleiben. Stattdessen streifen sie frei und ohne Regeln durch die Welt. Auf den Reisen traf er Lloyd, der teils griesgrämige, teils kühl aber ehrliche Ranger wurde Keatons neuer Partner.